Zahlen und Fakten

  • Das "Hopp-Kindertumorzentrum am NCT Heidelberg“ (kurz: KiTZ) ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), des Universitätsklinikums Heidelberg (UKHD) und der Universität Heidelberg (UniHD).
     
  • Es ist gleichzeitig Therapie- und Forschungszentrum für onkologische und hämatologische Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter.
     
  • Vielversprechende Forschungsansätze werden am KiTZ eng mit der Patientenversorgung verknüpft.
     
  • Das KiTZ bietet eine umfassende Versorgung der jungen Patienten - von der Diagnose über die Therapie und Nachsorge bis hin zur psychosozialen und schulischen Betreuung.
     
  • Viele junge Patienten können in der KiTZ Clinical Trial Unit an klinischen Studien teilnehmen und erhalten damit Zugang zu neuen Therapieoptionen.
     
  • Drei KiTZ Programme gewährleisten die enge Verzahnung von Wissenschaft und klinischer Anwendung
  • Für das KiTZ ist ein Neubau geplant, der Forschung und Patientenversorgung unter einem Dach vereint.
    • Ort des Neubaus: Im Neuenheimer Feld in Heidelberg, zwischen Kinderklinik und NCT.
    • Gesamtkosten für den Neubau: etwa 43 Millionen Euro.
    • Die Dietmar Hopp Stiftung unterstützt das Vorhaben mit einer Summe von 20 Millionen Euro. Weitere Spender haben ihre Unterstützung zugesagt.
       
  • KiTZ Mitarbeiter: Rund 250 Forscher, Ärzte, Pflegekräfte, Psychologen, Erzieher, Techniker und andere Mitarbeiter aus dem DKFZ und dem Universitätsklinikum Heidelberg.
     
  • Bettenzahl: 24 Betten geplant, darüber hinaus Tagesklinik und Ambulanzen.