KKE Pädiatrische Onkologie

Das Ziel der klinischen Kooperationseinheit (KKE) Pädiatrischen Onkologie ist es, die Therapie von Kindern und Jugendlichen mit neuronalen Malignomen einschließlich Hirntumoren voranzutreiben. Die epigenetische Regulation spielt eine wichtige Rolle in der Stammzellbiologie, Differenzierung und Entwicklung. Unsere Forschung zielt darauf ab, die Molekularbiologie epigenetischer Programme aufzuklären, um individuelle, zielgerichtete Behandlungskonzepte zu entwickeln, mit dem Ziel, klinische Versuche der Phase I-III in der pädiatrischen Onkologie auf der Grundlage molekularer Grundlagen durchzuführen.

Sie finden weitere Infos zu unserer Arbeit auf den DKFZ-Seiten der KKE Pädiatrischen Onkologie.