Pediatric Targeted Therapy 2.0 (PTT 2.0)

Die PTT2.0-Studie ist eine Registerstudie, in die Patienten aufgenommen werden können, die aufgrund der strikten Einschlusskriterien nicht an der INFORM-Studie teilnehmen können.

Häufig liegt beispielsweise lediglich Paraffin-Material  vom Tumorrezidiv vor und kein frisch eingefrorenes Gewebe, wie es für die INFORM-Studie notwendig ist. Auch im Falle einer kompletten Tumorresektion eignen sich die Patienten nicht für die Teilnahme an der INFORM-Studie, da das Ansprechen der Therapie nach INFORM-Empfehlungen nicht an verbliebenem Tumorgewebe gemessen werden kann.

Diese Patienten können (bis zu einem Alter von 22 Jahren) in die PTT2.0-Studie eingeschlossen werden. Ziel der Studie ist es, auch in diesen Tumoren gezielt nach molekularen Zielstrukturen für eine medikamentöse Behandlung zu suchen.

Im Rahmen der „Pediatric Targeted Therapy“ werden in Tumoren medikamentös angreifbare molekulare Veränderungen identifiziert. Da in vielen Tumorzellen oftmals zeitgleich mehrere Tumor-unterhaltende Veränderungen vorliegen, scheint eine Kombinationsstrategie von zielgerichteten Therapieansätzen zukunftsweisend. Hierzu untersuchen wir das Gewebe sowie das Blut von Tumor-Patienten auf bestimmten Zielstrukturen hin, die in Einzelheilversuchen gezielt geblockt werden können. Bei Interesse kontaktieren Sie bitte Dr. Jonas Ecker (via j.ecker(at)dkfz.de).


Bitte senden Sie ein ausgefülltes Anforderungsformular zusammen mit einer Kopie der schriftlichen Einverständniserklärung für PTT2.0 (siehe Downloads in der linken Spalte) ein. Bitte beachten Sie, dass die Kosten für die PTT2.0-Analyse bei Einsendungen aus dem Ausland vom einsendenden Krankenhaus/Institut selbst getragen werden müssen, da das aktuelle Funding nur die Kosten für in Deutschland behandelte Patienten abdeckt. Die zu erwartenden Kosten können auf Anfrage mitgeteilt werden.

Bitte beachten Sie auch das Merkblatt im Downloadbereich.