Innovative Phase-I/II-Studien

Erleiden die Kinder und Jugendlichen trotz Erstlinien-Therapie und intensiver Vorbehandlung einen Rückfall, so standen ihre Heilungschancen bislang oft nicht gut  ̶  vor allem, wenn es sich um solide Tumoren oder Hirntumoren handelte. Dank weitreichender Entwicklungen in der molekularbiologischen Erbgutanalyse und einer Vielzahl neuer sogenannter zielgerichteter Medikamente und immuntherapeutischer Therapieverfahren haben wir heute Anlass zur Hoffnung, diesen Kindern künftig besser helfen zu können.

 

Platzhalter Bild KiTZ

KiTZ Clinical Trial Unit (ZIPO)

Leiter: Prof. Dr. med. Olaf Witt
Stellvertreter: Prof. Dr. med. Stefan Pfister

Im Neuenheimer Feld 430
D-69120 Heidelberg

Laufende klinische Studien zur individualisierten Therapie

  • INFORM2-NivEnt bei Kindern und Jugendlichen mit refraktären Hochrisiko-Krebserkrankungen
  • TRK-Inhibitor Larotrectinib bei Kindern mit fortgeschrittenen soliden oder primären Tumoren des zentralen Nervensystems
  • Kombitherapie Dabrafenib/Trametinib bei BRAF V600 Mutation-positiven HGG
  • Abemaciclib bei Kindern mit soliden Tumoren (I3Y-MC-JPCS)

  • Entrectinib bei Kindern mit soliden Tumoren und Hirntumoren

  • OSCAR - Behandlungsmöglichkeiten für das Osteosarkom
  • Selpercatinib als RET-Inhibitor bei Kindern mit soliden Tumoren und Hirntumoren

  • Olaparib zur Behandlung von progressiven oder rückfälligen soliden Tumoren mit Veränderungen in der homologen Rekombination (HRR)

  • Erdafitinib bei soliden Tumoren mit FGFR Alterationen (RAGNAR)