Entrectinib bei Kindern mit soliden Tumoren und Hirntumoren

„Eine offene, Dosis-Eskalations- und Expansions- Studie der Phase I/II mit Entrectinib bei Kindern mit fortgeschrittenen oder metastasierten soliden Tumoren oder Primär-Tumoren des zentralen Nervensystems mit/oder ohne ausreichende Behandlungsoption.“

In dieser Studie werden Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit fortgeschrittenen soliden Tumoren oder Hirntumoren mit dem Medikament Entrectinib (RXDX-101) behandelt.

Der TRK-Inhibitor Entrectinib hemmt selektiv die Tyrosinkinasen TrkA, TrkB, TrkC (kodiert durch die Gene NTRK1, NTRK2, and NTRK3), ROS1 (kodiert durch das Gen ROS1) und ALK (kodiert durch das Gen  ALK).

Dadurch werden die Signalwege in Krebszellen, die konstitutiv Tyrosinkinase-Fusionsproteine exprimieren, gestört und dies führt letztlich zum Absterben der Krebszellen und damit zu einer Hemmung des Tumorwachstums. Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Studie ist deshalb der Nachweis einer NRTK- oder ROS1-Genfusion.

Entrectinib wird kontinuierlich über Zyklen von 28 Tagen in Form von Kapseln oder in als Minitabletten eingenommen.

Der Einschluss von Patienten in Heidelberg ist seit dem 28.4.2021 möglich.

  • Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit einem rezidivierten oder fortgeschrittenem, soliden Tumor oder einem primären Tumor des Zentralnervensystems mit einer nachgewiesenen NTRK-Fusion oder ROS1 Fusion
  • Karnofsky oder Lansky > 60

Weitere Informationen finden Sie im Studienregister: Die Studie ist bei den "U.S. National Institutes of Health" (ClinicalTrials.gov) registriert.
Siehe NCT02650401.

EudraCT-Nummer: 2019-001155-39 (Clinical Trials register - Search for 2019-001155-39)