Immuntherapie bei Kindern und Jugendlichen mit refraktären Hochrisiko-Krebserkrankungen – INFORM2-NivEnt

“INFORM2 exploratory multinational phase I/II combination study of Nivolumab and Entinostat in children and adolescents with refractory high-risk malignancies”

An dieser Studie können Kinder und Jugendliche im Alter von 6-21 Jahren mit rückfälligen/refraktären oder progredienten Hochrisiko-Krebserkrankungen mit folgenden molekularen Veränderungen teilnehmen: einer hohen Mutationslast, mit hoher PD-L1 mRNA Expression, mit MYC(N) Amplifikation und einer Gruppe Patienten mit niedriger Mutationslast, niedriger PD-L1 Expression und ohne MYC(N) Amplifikation (Biomarker niedrige Gruppe) teilnehmen. In Hinblick auf mögliche molekulare Veränderungen der Tumore müssen diese vor Einschluss charakterisiert worden sein (z.B. INFORM Register). Die verschiedenen Gruppen erhalten dieselbe Kombinationstherapie von Nivolumab und Entinostat.

Nivolumab ist ein Immuncheckpoint-Inhibitor (Immuntherapie) und in Europa bereits von den Arzneimittelbehörden für die Behandlung von Krebserkrankungen bei Erwachsenen zugelassen. Entinostat ist ein neues Krebsmedikament (HDAC-Inhibitor), das noch nicht zugelassen ist. Bislang gibt es keine pädiatrische klinische Studie, die die Kombination von Nivolumab und Entinostat untersucht.

In dieser Studie wird die Verträglichkeit und die Aktivität der Kombination aus Entinostat und Nivolumab für die Altersgruppen 12 bis 21 und 6 bis 11 Jahre erforscht.

Die Studie ist seit dem 26. Juli 2019 in Deutschland geöffnet.

  • Kinder und Jugendliche mit rückfälligen/refraktären oder progredienten Hochrisiko-Krebserkrankungen
  • Keine Standardtherapie verfügbar
  • Alter  ≥ 6 und  ≤ 21 Jahre zum Zeitpunkt der Einwilligung
  • Molekulare Analyse zur Biomarker Identifikation z. B. über das INFORM Register
  • Zeitraum zwischen Biopsie/Punktion/Resektion und Registrierung ≤ 12 Wochen
  • Messbarer Tumor (nach RANO oder RECIST v.1.1)

Teilnehmende Zentren:

  • Deutschland: Charité Berlin, Universitätsklinikum Essen, Medizinische Hochschule Hannover, Universitätsklinikum Heidelberg, Universitätsklinikum Regensburg
  • Europa: Prinses Maxima Centrum Niederlande, Karolinska-Institut Schweden,  Curie Institut Frankreich
  • Australien: Sydney Children’s Hospital, Royal Children’s Hospital, Melbourne and Perth Children’s Hospital

Förderung:

  • DKFZ intramurales NCT3.0 POC Programm
  • Gruppe C (MYC(N) amplified) durch die Deutsche Krebshilfe (#70112951 ENABLE)
  • Bereitstellung der Prüfmedikation durch Bristol-Myers Squibb und Syndax Pharmaceuticals Inc.

Das internationale Monitoring wird durch ECRIN durchgeführt.

Die Studie ist bei den "U.S. National Institutes of Health" (ClinicalTrials.gov, NCT03838042) registriert.

EudraCT-Nummer: 2018-000127-14 (Siehe EU klinisches Studienregister).