LOGGIC Core

Bei der LOGGIC Core BioClinical-Datenbank (LOGGIC Core) handelt es sich um ein Register für molekulare und klinische Daten für pädiatrische niedriggradige Gliome (LGG). Seit Anfang 2019 werden Patienten aus einer stetig steigenden Anzahl von teilnehmenden Ländern innerhalb und außerhalb Europas rekrutiert.

Hintergrundinformation über niedriggradige Gliome

Niedriggradige Gliome (LGG) sind eine heterogene Gruppe von Tumoren des Zentralnervensystems (ZNS), die von der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organization, WHO‎) als Grad 1 und 2 Tumoren eingestuft werden. Die 10-Jahres-Überlebensrate liegt bei über 90% und die Wahrscheinlichkeit für 10 Jahre ereignisfreies Überleben bei ca. 45%. Das bedeutet, dass viele Patienten immer wieder Rezidive erleiden und oft mehrere Therapien bekommen. Viele Patienten mit einem LGG werden nach initialer Diagnosestellung bzw. nach primärer Tumorresektion lediglich engmaschig nachbeobachtet. Jedoch ist bei einigen Patienten der Tumor nicht oder nicht vollständig resezierbar und/oder radiologisch progredient und/oder sind gleichzeitig klinische Symptome vorhanden. Diese chronisch erkrankten Patienten benötigen – teilweise mehrfach – Operationen und zusätzliche nicht-chirurgische Therapie.

Ziele

Die Daten von LOGGIC Core werden verwendet, um das Verständnis der Tumorbiologie der Erkrankung zu verbessern und um molekulare Untergruppen von LGG mit klinischen Verläufen zu korrelieren sowie Patienten mit Tumoren, die entsprechende molekulare Alterationen aufweisen, passenden klinischen Studien zuzuführen.
Im Einzelnen sollen durch die Datenbank folgende Ziele erreicht werden:

  • Wissenszuwachs über genetische Merkmale von LGGs
  • Identifizierung von Angriffspunkten, die potentiell für Therapien nutzbar sind
  • Identifizierung von Biomarkern, die den Krankheitsverlauf und das Ansprechen auf Chemo- und zielgerichtete Therapien genauer vorhersagen können
  • Etablierung von neuen LGG-Tumormodellen um neue Therapieansätze zu entwickeln

 

KiTZ Clinical Trial Unit (CTU)

Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)

Universitätsklinikum Heidelberg

Dr. David T. W. Jones

Leiter der Abteilung Pädiatrische Gliomforschung
Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ)
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)

 

Prof. Dr. Olaf Witt

Direktor Translationales Programm, KiTZ
Leiter der Abteilung Klinische Kooperationseinheit (KKE) Pädiatrische Onkologie, DKFZ
Leiter der KiTZ Clinical Trial Unit und Pädiatrische Hirntumore
Klinik für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie, Immunologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Heidelberg

 

Prof. Dr. med. Olaf Witt

Dr. Cornelis M. van Tilburg

KiTZ Clinical Trial Unit, DKFZ
Oberarzt - Klinik für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie, Immunologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Heidelberg

 

PD Dr. Pablo Hernáiz Driever

Studienleiter nationales HIT-LOGGIC-Register für Kinder und Jugendliche mit niedrig-gradigen Gliomen
Klinik für Pädiatrie mit Schwerpunkt Onkologie und Hämatologie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

 

Dr. David T. W. Jones
Leiter der Abteilung Pädiatrische Gliomforschung
Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ)
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)

Prof. Dr. Till Milde, MD
Oberarzt – KiTZ Clinical Trial Unit
Gruppenleiter - Translational brain tumor modeling, KiTZ
KKE Pädiatrische Onkologie, DKFZ
Klinik für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie, Immunologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Heidelberg

Prof. Dr. Felix Sahm, MD und Prof. Dr. Andreas von Deimling, MD
Klinische Kooperationseinheit (KKE) Neuropathologie
Abteilung Neuropathologie am Pathologischen Institut,
Universitätsklinikum Heidelberg

Dr. med. Kristian W. Pajtler, MBA
Leiter Arbeitsgruppe – Early Cancer Diagnostics & Reverse Translation, KiTZ
Abteilung Pädiatrische Neuroonkologie, DKFZ
Klinik für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie, Immunologie und Pneumologie, Universitätsklinikum Heidelberg

 

Prof. Dr. David Capper, MD
Institut für Neuropathologie
Charité - Universitätsmedizin Berlin

PD Dr. Arend Koch, MD
Institut für Neuropathologie
Charité - Universitätsmedizin Berlin

 

Dr. Carina Bodden
KiTZ Clinical Trial Unit
Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ)
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ)
Universitätsklinikum Heidelberg

 

Zentrales Datenmanagement der Gesellschaft für Onkologie und Hämatologie (GPOH ZDM gGmbH)
c/o Medizinische Hochschule Hannover
Pädiatrische Onkologie/Hämatologie

 

The Brain Tumour Charity (UK): The EVEREST Centre for Paediatric Low-Grade Brain Tumour Research

Kooperationspartner

Auf internationaler Ebene besteht eine enge Kooperation mit der SIOPE-BTG sowie auf nationaler Ebene mit dem nationalen HIT LOGGIC Register an der Charité-Universitätsmedizin Berlin für Kinder und Jugendliche mit niedrig-gradigen Gliomen. LOGGIC Core stellt biologische Daten zur Verfügung, die zusammen mit zentralen klinischen Daten genutzt werden, damit Patienten (zukünftigen) Phase I/II/III Studien zugeführt werden können.

Falls Sie weitere Fragen zu LOGGIC Core Datenbank haben können Sie sich via E-Mail mit uns in Verbindung setzen:

loggic(at)kitz-heidelberg.de