AG "Osteosarkome"

Das Osteosarkom zeichnet sich durch aggressives Wachstum, eine hohe Metastasierungs- und Rezidivneigung, sowie ein sehr unterschiedliches Ansprechen auf herkömmliche Therapien aus.  Unsere KiTZ Forschergruppe "Osteosarkome" beschäftigt sich mit wissenschaftlichen Ansätzen zur Verbesserung der Therapiestrategien bei Kindern mit Osteosarkomen. Diese Arbeitsgruppe, die von Prof. A. Kulozik geleitet wird, gehört gleichzeitig der Klinik für pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Immunologie des Universitätsklinikums Heidelberg an.

Die Arbeitsgruppe untersucht den Einsatz moderner Bestrahlungsarten wie Schwerionen- und Protonen alleine (siehe auch: OSCAR), bzw. die Kombination von Strahlentherapie mit epigenetisch wirksamen Substanzen beim Osteosarkom. Ein wichtiges Ziel ist es, präklinisch aber patientennah neue Therapiestrategien zu entwickeln, um diese rasch in klinische Studien umsetzen zu können. Hierzu wurde einerseits ein Primärtumormausmodell etabliert, andereseits besteht eine enge Kooperation mit dem Heidelberger Ionentherapiezentrum (HIT), sowie dem Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT).


Mitarbeiter

  • Prof. Dr. Andreas Kulozik (Gruppenleiter)
  • Dr. med. Eva Roth

Prof. Dr. med. Andreas Kulozik, PhD

Direktor "Klinische Pädiatrische Onkologie"

Postanschrift:
Klinik für Kinderonkologie, -hämatologie, -immunologie
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin
Jutta Mattern
Im Neuenheimer Feld 430
69120 Heidelberg