Lichtertanz zum Weltkinderkrebstag

Anlässlich des Weltkinderkrebstages am 15. Februar hat der Elternverein Aktion für krebskranke Kinder e.V. Heidelberg wieder eine LED-Lichtershow für die Kinder und Jugendlichen am Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ) organisiert. Vor dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg tanzte die Künstlerin Verena Rau in ihrem fantasievollen Leuchtkostüm für die Kinder und Jugendlichen, die von ihren Fenstern aus mit Leuchtgeschenken mittanzen konnten. Unsere KiTZ-Kinderreporterin Vianne war live dabei und führte durch die Vorführung.

Lichtkünstlerin Verena Rau tanzte am Weltkinderkrebstag für die Kinder auf Station am KiTZ.
Ließ die Lichter tanzen: Anlässlich des Weltkinderkrebstages tanzte die Künstlerin Verena Rau für die jungen Patient:innen am KiTZ und der Kinderklinik des UKHD. Die Kinder schauten von den Fenstern aus zu und machten mit Taschenlampen mit. © Björn Hessing
© Björn Hessing

Das "Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg“ (KiTZ) ist eine gemeinsame Einrichtung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ), des Universitätsklinikums Heidelberg (UKHD) und der Universität Heidelberg (Uni HD).

Anlässlich des diesjährigen Weltkinderkrebstages am 15. Februar 2022 ließ die Künstlerin Verena Rau wieder die Lichter für unsere jungen Patient:innen tanzen. Vor dem Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Heidelberg (UKHD) führte sie eine LED-Lichtershow auf, bei der die Kinder und Jugendlichen von ihren Zimmern aus zusehen und ihre Choreografie mit Leuchtgeschenken nachtanzen konnten. Organisiert wurde die Lichtershow vom Elternverein „Aktion für krebskranke Kinder e.V. Heidelberg“, der sich jedes Jahr mit vielen schönen Aktionen für die krebskranken Kinder des Hopp-Kindertumorzentrums Heidelberg (KiTZ) einsetzt und dieses Jahr bereits sein 40-jähriges Jubiläum feiert. „Auf allen Stationen der Kinderklinik haben wir Knicklichter und Taschenlampen verteilt“, berichtet Alicia Amberger, Leiterin der Geschwisterbetreuung Aktion für krebskranke Kinder e.V. HD. „Damit können die Kinder mitmachen und sind ein Teil der Show. Bereits im letzten Jahr fand die wunderschöne Show statt und sorgte auch diesmal – nicht nur bei den jungen Patientinnen und Patienten – für große Begeisterung.“ Auch Stefanie Baldes, Erste Vorsitzende Aktion für krebskranke Kinder e.V. HD, freut sich: „Diese Freude und das Leuchten in den Augen der Kinder war ein ganz besonderer Moment für alle Beteiligten. Es ist genau das, wofür wir vom Elternverein uns einsetzen: Den Kindern und ihren Familien helfen, wo sie Unterstützung brauchen und auch mal wieder etwas Leichtigkeit zurückgeben.“

Entstanden war die Idee der Show ursprünglich gemeinsam mit dem psychosozialen Team am KiTZ. „Die Lichtershow ist eine wirklich wunderschöne Aktion, für die wir uns ganz herzlich beim Elternverein bedanken“, sagt Peggy Lüttich, Leiterin des psychosozialen Teams der kinderonkologischen Station des Universitätsklinikums Heidelberg, die zum Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg gehört. „Wir würden uns sehr freuen wenn sie – ganz unabhängig von der Pandemie- auch in den nächsten Jahren fortgeführt wird. Für unsere jungen Patienten, die oft für die Dauer ihrer gesamten Behandlungs- und Therapiezeit nicht an Veranstaltungen teilnehmen können, ist das etwas ganz Besonderes. Und auch die Kleinsten können sich die Show vom Fenster aus anschauen.“

KiTZ-Kindermoderatorin Vianne, die schon seit über vier Jahren über das KiTZ und seine Arbeit für krebskranke Kinder berichtet, interviewte die Beteiligten und führte durch das Programm: „Die Show fand ich richtig schön und ich war wieder sehr gerne dabei. Mich ehrenamtlich für krebskranke Kinder zu engagieren und dabei zu helfen, dass Menschen mehr über Krebs bei Kindern erfahren, mache ich wirklich sehr gerne.“

Ein Video zur Lichtershow gibt es bei Facebook: https://www.facebook.com/KiTZheidelberg/videos/342312907784318/

 

Über den Elternverein Aktion für krebskranke Kinder e.V.
Die „Aktion für krebskranke Kinder e.V. Heidelberg“, wurde am 10. Dezember 1982 von betroffenen Eltern und Mitarbeitern der onkologischen Station der Universitäts-Kinderklinik Heidelberg gegründet und ist somit bereits seit 40 Jahren aktiv. Der Verein ist bestrebt, in Zusammenarbeit mit der Universitäts-Kinderklinik und dem Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg (KiTZ), die Situation der Familien und ihren onkologisch erkrankten Kindern und Jugendlichen zu verbessern. Vor Ort bietet der Elternverein eine Geschwisterbetreuung im „Kinderplanet“ an und betreut außerdem das Elternhaus, welches Eltern die Möglichkeit gibt ganz nah bei ihrem erkrankten Kind zu sein.

Genau wie der Dachverband unterstützt der Verein die Forschung auf dem Gebiet der Leukämie- und Tumorerkrankungen im Kindesalter. Der Verein gehört keiner Partei an und ist auch konfessionell nicht gebunden. Er ist im Vereinsregister Heidelberg eingetragen.Die Gemeinnützigkeit ist durch das Finanzamt Sinsheim als besonders förderungswürdig anerkannt.

 

 

Dr. Alexandra Moosmann

KiTZ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 130.3
69120 Heidelberg

Svenja Schmitt

KiTZ Social Media

Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 130.3
69120 Heidelberg

Larissa Fritzenschaf

KiTZ Webredaktion

Hopp-Kindertumorzentrum Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 130.3
69120 Heidelberg